Brasilianer zu Besuch in der GHG

Am 14.09.11 breitete sich in unserer Schule südamerikanische Stimmung aus; durch brasilianische Klänge und lateinamerikanische Rhythmen wurde das Forum erfüllt. Es traten Jugendliche aus Brasilien in unserer Schule auf. Neben den Brasilianern war auch ein Deutscher Pater dabei, Pater Beda. Er arbeitet schon seit vielen Jahren für Kinder und Jugendliche aus Brasilien. Er hat zusammen mit dem „Aktionskreis Pater Beda“ und vielen Spendern möglich gemacht, dass diese 12 Jugendlichen nach Deutschland kommen konnten.

Die Referendarin C. Vancraeyenest kennt Pater Beda und sie hat den Kontakt zu ihm hergestellt und die jugendlichen Brasilianer eingeladen. Sie hat selbst drei Monate in einem Projekt für arme Kinder und Jugendliche in Brasilien gearbeitet und von ihren Erlebnissen dort in vielen Klassen unserer Schule berichtet.

Schon in Brasilien hat die Gruppe, die sich „Nova Vida“ (neues Leben) nennt, mit den Vorbereitungen begonnen. Sie haben ihre Kostüme genäht und die Instrumente selber hergestellt, außerdem haben sie sich Tänze und Rollenspiele ausgedacht und sehr viel geprobt.

Die Jugendlichen stammen aus der Stadt Crato, sie liegt im Nordosten Brasiliens und sie stellt wirtschaftlich und landschaftlich die ärmste Region des Landes dar. Seit 20 Jahren helfen die Mitarbeiter vom „Aktionskreis Pater Beda“ Kindern und Jugendlichen, die in Brasilien in Armut aufwachsen. Und jetzt haben die Jugendlichen aus dem Projekt Nova Vida, in dem zur Zeit 300 Kinder und Jungendliche betreut werden, die Möglichkeit von ihrem Leben zu berichten und sich für Hilfe und Spenden aus Deutschland zu bedanken.

Bei jedem der drei Auftritte haben 4-6 Klassen zugeschaut, sie hörten die einleitenden Worte von Pater Beda, dann folgten bunte, originelle, lustige und auch nachdenkliche Aufführungen der Jugendlichen. Ihre Kleider waren sehr aufwendig hergestellt, die Tänze und Rollenspiele erzählten von der Geschichte Brasiliens, unterschiedlichen Glaubensrichtungen und von ihrem alltäglichen Leben. Neben den Erklärungen zu den Auftritten durch Pater Beda, konnten die Kinder auf einer Leinwand durch Fotos einen Eindruck vom Leben dieser Heranwachsenden bekommen.

Direkt nach den Auftritten kamen die Brasilianer persönlich zu den Schülern und schenkten jedem ein Freundschaftsarmband, welches - wenn es abfällt - Wünsche erfüllen soll.

Auch in Zukunft wird die Gustav-Heinemann-Gesamtschule den Kontakt zu Kindern und Jugendlichen, die in Brasilien in armen Verhältnissen leben, halten und es wird versucht ihnen ein Stück weit zu helfen. Durch Spenden bei den Auftritten kamen 513,18€ zusammen, die direkt an das Projekt Nova Vida gingen.

Mehr Informationen zu den Projekten und dem Aktionskreis Pater Beda unter www.pater-beda.de oder durch C. Vancraeyenest.

 

 
 
I 
 
 

Brasilianer zu Besuch an der GHG 2011

zurück zur Seite:

Aktuell


 
webdesign: gdt