Dialog mit der Jugend –

Der Erdkunde Grundkurs 12 der GHG zu Gast beim BVB

Im „Tunnel“, auf dem Weg auf das Spielfeld – begleitet vom ohrenbetäubenden Lärm der Fans. Da mussten wir alle tief Luft holen, als wir den Rasen betraten. Denn die Kulisse war atemberaubend!

Christian führte uns durch das Stadion und hatte,– man sieht es - sehr viel Spaß dabei.

Am 12. Dezember 2016 war es endlich soweit: nach einem vorbereitenden Seminar in unserer Schule, das von einer Vertreterin des BVB durchgeführt wurde, wurden wir nachmittags vom BVB an der Schule mit einem Bus abgeholt und fuhren ins Stadion. Wir freuten uns auf die bevorstehende Stadionführung und die Diskussionsrunde mit Herrn Beck aus der Personalabteilung des Vereins. Hierfür hatten wir im Unterricht einen Fragenkatalog entworfen, der zum Teil sehr kritische Fragen enthielt, auf deren Beantwortung wir gespannt waren.

Am Stadion angekommen, wurden wir von Christian, der uns durch das Stadion führte, begrüßt und es ging los in die heiligen Hallen des Stadions.

Dass der BVB nicht nur ein Fußballverein, sondern ein richtiges Wirtschaftsunternehmen ist, wurde uns schnell klar: die einzelnen Produkte reichen von den Transfergeschäften, Event und Catering, Merchandising, Best Travel Dortmund, TV-Vermarktung, Werbung bis zum eigentlichen Spielbetrieb.

Die Finanz- und Unternehmensentwicklung ist aber entscheidend vom sportlichen Erfolg abhängig. Investitionen, insbesondere in den Lizenzspielerkader, sind daher eine notwendige Voraussetzung für die Umsetzung sportlicher Ziele, wie z.B. der Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe. Borussia Dortmund erzielte im Jahr 2015/2016 einen Umsatz von rund 376 Millionen Euro!

Gnau wie unsere Profis geleitete uns Christian nach unserer Ankunft in die Katakomben. Wir folgten ihm in den Bereich der Kabinen und setzten uns auf die ausgeschilderten Plätze von Götze, Reus, Sokratis und Co. Das war schon ein tolles Gefühl! Christian erzählte uns von witzigen Begebenheiten mit BVB-Spielern und anderen Weltklassespielern, die hier zu Gast waren. Danach ging es in den Duschbereich, der eher einfach, aber durchaus zweckmäßig ausgestattet war.

 In der Kabine. Über den Schülerinnen und Schülern hängen die Fotos der BVB-Spieler, die hier ihren „Stammplatz“ haben.

Wo bleibt der Trainer? Wann werden wir eingewechselt?

 

Danach empfing uns die Südtribüne. Der Blick von hier oben … unbeschreiblich! Gänsehautgefühl!

 

Vorbereitungen zur perfekten „Welle“ … Dirigent Christian stimmte unsere Gruppe perfekt ein!

 

Na bitte! Besser geht es kaum! Und gut zu hören … waren wir allemal!!!

Nun wurde es ernst. Wir gingen in den Saal, wo Trainer und Verantwortliche des BVB den Vertretern der Presse nach jedem Heimspiel Rede und Antwort stehen müssen. Hier einige Einblicke und Eindrücke.

 

Mit Spannung verfolgten die Schülerinnen und Schüler die ausführlichen Informationen.

Herr Beck, Leiter der Personalabteilung beim BVB, gab uns auf unsere Fragen Rede und Antwort

„Herr Beck, welche wirtschaftlichen Impulse gehen vom BVB auf unsere Stadt, die Region und darüber hinaus aus?“

„Welche beruflichen Möglichkeiten könnten sich für uns Schülerinnen und Schüler nach unserer Schulzeit erschließen? Welche Qualifikationen müssen wir einbringen?“

„Die Interessen der Vereinsmitglieder und Fans sind nicht immer deckungsgleich mit denen des BVB: teure Spielereinkäufe, hohe Spielergehälter, Erhöhung der Eintrittspreise, Kontingentierung von Karten bei bestimmten Spielen etc. Wie reagiert der Verein in diesen Fällen?“

„Der BVB beschäftigt zur Zeit viele individuell unterschiedlich ausgeprägte, zum Teil noch sehr junge Spieler, die auch mal durch ihre Extravaganzen auffallen: teure Autos, Kurztripps in europäische Großstädte etc. Wie ist das den einfachen Mitgliedern zu vermitteln? Welche Einflussnahme hat der Verein in dieser Hinsicht auf die Spieler?“

„Die BVB-Fans sind verrückt, das sagte selbst Ronaldo. Die Kehrseite sind Randale und Gewaltbereitschaft und auch Zerstörungen in den Zügen der Deutschen Bahn und in den Städten der gastgebenden Vereine. Welche Wege werden vom BVB beschritten, um zu einer positiveren Fan-Kultur zu gelangen?“

Nach der Fragestunde lud uns der BVB zu einem Imbiss und zu einem Umtrunk mit Softdrinks in den Restaurationsbereich des Stadions ein. Serviert wurden Currywurst mit Pommes, Frikadellen und Vegetarische Gerichte. So konnten sich alle noch einmal stärken, bevor uns der Bus wieder abholte und nach Hause brachte.

Es war insgesamt eine sehr spannende Erfahrung, so nah mit dem BVB in Kontakt getreten zu sein.

Gl-Unterricht
in Bergen-Belsen

2016

zurück zur Seite:

Aktuell


 
webdesign: gdt