Besuch des Alfried-Krupp-Schülerabors

"Der kälteste Ort in Bochum"

von Tobias und Sarah-Jane aus der Klasse 7.4
Die Schüler dürfen unter Anleitung ihre Hände kurz in die Box tauchen, in der eine Temperatur nahe dem absoluten Punkt (– 237°C) herrscht.
Am 21.03.13 waren wir, die Klasse 7.4 mit unseren Klassenlehrern unterwegs zum Alfried-Krupp Schülerlabor. Nachdem wir einige Zeit frierend auf die Bahn gewartet hatten, kamen wir dann doch pünktlich in Bochum an der Uni an. Angefangen bei Experimenten mit einem Schweißgerät bei hohen Temperaturen und ihrem Einfluss auf Metalle und deren Zeitfähigkeit, spannte dieses Projekt den Bogen zu extrem niedrigen Temperaturen, bei denen Luft flüssig wird. Die Lehrer und besonders wir Schüler waren fasziniert. Manche von uns durften gegen Ende des Projektes Helium einatmen. Alles in allem war es ein schöner und lehrreich er Tag. Wir danken Frau Runz, Herrn Samadi und Frau Homrighausen für diesen interessanten Tag.
Alle wollen den Luftballon anfassen, der gerade aus der Kältebox kommt.
Schülerinnen und Schüler staunen über die Verflüssigung der Luft im Luftballon.
Schüler atmet Heliumgas ein. Dia anderen warten gespannt auf seine neue witzige Stimme.

.Die Wirkung des Heliumgases ist erfolgreich eingetreten.
Eine Mickey Mouse Stimme bringt die Schüler zum Lachen.

Einige mutige Schülerinnen und Schüler wollen es auch ausprobieren.

Aktuell:
Projekt Schülerlabor 2013


 
webdesign: gdt