Die Scherbenspur

Eine Schüleraktion zum 75. Jahrestag des Pogroms von 1938.

Zum 75. Male jährte sich der Tag, an dem überall im nationalsozialistischen Deutschland Synagogen in Brand gesteckt, Geschäftshäuser und Wohnungen von jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern verwüstet wurden. Die jüdische Bevölkerung sah sich schrecklichen Misshandlungen und Verfolgungen ausgesetzt. 91 Menschen starben in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938. Durch das gesamte Land zog sich damals eine Spur aus Millionen von Glassplittern, welche Zeugnis von der Zerstörung ablegten, zu der die Nazis aufgerufen hatten.

G

Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Miteinander gegen Rechts“ hatten am 8. November 2013 diese Spur symbolisch im Forum der Schule gelegt, um 75 Jahre nach dem Pogrom gegen jüdische Mitmenschen mahnend daran zu erinnern. Sie lasen dazu Textauszüge aus dem Jugendbuch „Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter und hörten Zeitzeugenaussagen zu Vorkommnissen in den Stadtteilen Huckarde und Mengede. Klezmermusik und Hintergrundgeräusche der Zerstörung erzeugten eine bedrückende Stimmung. Schülerinnen und Schüler, die mit Koffern der Scherbenspur folgten, wiesen auf Menschen hin, die aus verschiedenen Gründen und zu allen Zeiten auf der Flucht waren oder sind.
I

„Damals war es Friedrich – heute?“, fragte deshalb eine Schülerin, woraufhin weitere Stationen entlang der Scherbenspur errichtet werden, die von rassistisch motivierten Übergriffen und Morden der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart in Dortmund berichteten, wie etwa dem Mord an dem türkischen Kioskbetreiber Mehmet Kubasik in der Dortmunder Nordstadt im Jahre 2006.

Die Dortmunder Neonaziszene ist seit vielen Jahre für ihr brutales und skrupelloses Vorgehen gegen Andersdenkende und Menschen mit Migrationshintergrund bekannt. Seit 2012 wissen wir, dass die Partei „Die Rechte“ sich im Stadtteil Huckarde niederlassen will.

Deshalb werden die hier ansässigen „Schulen gegen Rechts und für Vielfalt und Toleranz“ auch weiterhin nicht aufhören, durch Gemeinschaftsaktionen wie diese zum „75. Jahrestag Novemberprogrom“ auf die Präsenz der Rechten in ihrem Stadtteil aufmerksam zu machen.

D

Die Scherbenspur
2013

zurück zur Seite:
Aktuell


 
webdesign: gdt