Roll-Spass extrem in Dortmund

Hula Hoop, Rock ´n Roll und Google sind amerikanische Erfindungen, das derzeit heißeste Rollsport-Gerät aber kommt aus Süd-Korea. Es heißt Xlider, gesprochen X-leider. Dagegen wirken Inliner, Skateboards und selbst die relativ neuen Waveboards wie Kinder-Karussells. Die Schülerinnen und Schüler der Gustv-Heinemann-Gesamtschule haben sich einen der begehrten Workshops auf diesen Superskates gesichert und durften diese am Mittwoch, den 18.3. ausgiebig testen.

Das Bewegungsmuster der Xlider ist eine Mischung aus Skaten, Surfen und Snowboarden. „Mehr Flexibilität und Beweglichkeit auf Rollen gab es noch nie“, so der Trend-Scout Wolfgang Richter aus dem 1. Deutschen Family-Roller-Paradies am Airport Dortmund. Hier finden Rollsportfreunde die weltweit größte Sammlung an Rollfahrzeugen. Die Xlider jedoch sind das derzeit beste Pferd im Stall.

Der erste Blick auf die Xlider lässt zunächst an die klassischen Möbel-Roller denken und weniger an ein Trendsport-Gerät. Bei genauer Betrachtung jedoch erkennt man, dass unter den beiden Pizzaschachtel-großen Boards jeweils zwei 360-Grad gelagerte Rollachsen angebracht sind – sogenannte Richtungslaufrollen. Die leichte Front-Neigung dieser Achsen führen zum automatischen Vortrieb der Boards, sobald die Füße sich drehen oder hin und her geschoben werden. Eine grüne Gummi-Matte gibt den Füßen durch ihre spezielle Struktur optimalen Halt – unabhängig davon, ob man barfuss, auf Socken oder mit Schuhen fährt. Anschnallen überflüssig. Motorik, Gleichgewicht und Muskelaufbau werden gleichermaßen gefördert. Das war dem Sportlehrer Herr Zeutschel wichtig, als er den Workshop buchte.

In Sachen Handling und Flexibilität sind die Xlider unschlagbar: sie passen in den kleinsten Rucksack und lassen sich selbst auf engsten Flächen fahren - bei schlechter Witterung und erhöhtem Bewegungsbedarf der Kinder sogar im Wohnzimmer. Jede Fußgröße passt auf diese Boards und die Zielgruppe der Xlider entspricht der der Inline-Skates – von 5-60 Jahren. Allerdings ist der Sucht-Faktor um ein vielfaches höher, als bei allen herkömmlichen Rollgeräten. Wer die ersten Runden hinter sich hat, weiß, dass er die Xlider nie wieder abgeben möchte.

Das Xlider-Team tourt derzeit durch Schulen und Vereine im ganzen Bundesgebiet, um Schülern, Lehrern und Trainern im Rahmen kostenloser Workshops diese attraktive Art des Rollsports näher zu bringen. Interessierte Lehrer, Skatetrainer und Übungsleiter gehen auf www.xlider.eu oder rufen an unter 02301-912080.




 

 

 


Xlider-Test 2009

zurück zur Seite:

Aktuell


 
webdesign: gdt