aktualisiert 11/2012

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in den kommenden Wochen steht eine wichtige Entscheidung an. Die Entscheidung, einen Beruf zu erlernen oder die Schule zu wechseln, um am Ende eines dreijährigen Schulbesuchs die Allgemeine Hochschulreife, das Abitur, zu erhalten.

Wenn Sie sich für die zweite Möglichkeit entscheiden, möchte ich Ihnen die gymnasiale Oberstufe der Gustav-Heinemann-Gesamtschule vorstellen. An dieser Schule im Dortmunder Stadtteil Huckarde haben seit 1994 rund 600 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturprüfung abgelegt, darunter von Jahr zu Jahr zunehmend mehr Seiteneinsteiger aus den umliegenden Haupt- und Realschulen, sowie den Kollegschulen.

Die Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe einer Gesamtschule werden nach denselben Richtlinien auf das Abitur vorbereitet, die auch für Gymnasien gelten. Die Schulaufsicht für Gymnasien bei der Bezirksregierung in Arnsberg ist auch für die gymnasiale Oberstufe an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule zuständig. Am Ende des Bildungsgangs steht eine zentrale Abiturprüfung, somit schreiben die Abiturienten der Gustav-Heinemann-Gesamtschule dieselben Prüfungs-klausuren wie Schüler an anderen Gesamtschulen und Gymnasien in NRW. Zudem gibt es einen Austausch von Abiturklausuren für die Zweitkorrektur mit Gymnasien im Regierungsbezirk Arnsberg.

Ihre Kinder treffen hier auf ein Kollegium, das den erfolgreichen Umgang mit heterogenen Lerngruppen von der Jahrgangsstufe 5 an kennt.

Gegenüber der Oberstufe eines Berufskollegs vermitteln wir nur die Inhalte und Methoden, die notwendig sind, um die Allgemeine Hochschulreife zu erhalten. Eine mögliche Doppelbelastung durch berufliche Unterrichtsinhalte wird so vermieden. Ein Wechsel im Halbjahr vom Berufskolleg in die gymnasiale Oberstufe ist nicht möglich, daher ist die Entscheidung, wo der Bildungsweg fortgesetzt wird, von besonderer Bedeutung.

zurück zum Anfang

 

Das Atrium im Oberstufengebäude

Klassen, Leistungskurse, Grundkurse

In der Einführungsphase bilden wir Klassen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie, Erdkunde, Geschichte, Sozialwissenschaften und Sport, d.h. hier liegen stabile Lerngruppen vor, nur in den anderen Fächern werden die Schüler nach den Neigungswahlen zusammengesetzt. Die Kurszuweisung zu den Vertiefungsfächern Deutsch, Englisch und Mathematik erfolgt aufgrund der Leistungen in diesen Fächern. Die Vertiefungsfächer in diesen Fächern bieten eine Hilfestellung für den Übergang in die gymnasiale Oberstufe. Das weitere Fächerangebot wird den Bedürfnissen und Interessen der Schülerinnen und Schüler gerecht. Der Unterricht bereitet in geeigneter Weise auf die Qualifikationsphase vor, denn die Schülerinnen und Schüler wählen nach intensiver Information und Beratung in der Einführungsphase ihre Leistungs- und Grundkurse. Durch diese Wahl stellen sie ihre individuelle Laufbahn bis zum Ende der Qualifikationsphase zusammen.

In der Qualifikationsphase erwerben die Schülerinnen und Schüler Kenntnisse und Fertigkeiten, die dann in die Abiturprüfung am Ende der Qualifikationsphase einfließen.

In der Einführungsphase beginnt sowohl ein unterrichtsbegleitendes Projekt, das in besonderer Form Anforderungen und Arbeitsweisen der Oberstufe vermittelt, als auch ein verbindliches, Praktikum als Grundlage einer breit-gefächerten Berufs- und Studienorientierung in den Folgejahren.

zurück zum Anfang

 

Beratung und Betreuung

Besonders wichtig sind uns die Beratung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe. Die Beratungslehrer sind die Begleiter und Ansprechpartner der Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe während der gesamten Zeit.

 

Sprachen in der Oberstufe

Wir bieten für alle Schülerinnen und Schüler Französisch als notwendige Fremdsprache zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife an. Mit Eintritt in die Einführungsphase kann Französisch als zweite oder dritte Fremdsprache neu begonnen werden. Somit ist es auch für ehemalige Haupt- und Realschüler, die bisher keine zweite Fremdsprache erlernt haben, möglich, die allgemeine Hochschulreife zu erlangen.

zurück zum Anfang

 

Kunst, Kultur und mehr

Von besonderer Bedeutung ist die Begegnung mit Kunst und Kultur. So gehören die Kunstkurse zu den kreativsten Kursen unserer Schule. Ausstellungen in Geldinstituten und auf der Landesgartenschau sind z. B. in der Vergangenheit von den Schülerinnen und Schülern gestaltet worden.

Im Musikbereich gehört die Möglichkeit, ein Instrument zu erlernen zum Wahl-Angebot der Schule.

Besuche von Theater- und Musikaufführungen und Kunstausstellungen gehören nach unserem Selbstverständnis zum Bildungsangebot einer gymnasialen Oberstufe.

Eine Fahrt nach Berlin in der Einführungsphase und die Studienfahrt in der Qualifikationsphase, deren Ziel aus dem Unterricht erwächst, runden den Bildungsweg ab.

 zurück zum Anfang

Von Schülerinnen des ABI-Jahrganges 2005 gestalteter Tisch

Inhalte, Methoden, Zukunft

Wir vermitteln aber nicht nur die Inhalte der Fächer, die die Schülerinnen und Schüler gewählt haben, sondern bieten im Unterricht auch das notwendige und breite Methodenspektrum an, um im Studium und Beruf den Anforderungen zu genügen. Diese Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit Daten, Fakten, Büchern sind ebenso wichtig wie die Inhalte selbst. Die sinnvolle Nutzung des Computers, des Internets, die Darstellung der eigenen Arbeit sind in Zukunft wichtiger denn je, sie sind selbst-verständlicher Unterrichtsgegenstand. Die Schülerinnen und Schüler können neben einem Arbeitsraum mit internetfähigen Rechnern auch das Selbstlernzentrum in den Räumen der Stadtteilbibliothek nutzen.

Daneben bietet eine internetgestützte Plattform, die in den Kursen genutzt wird, die Möglichkeit, über den Unterricht hinaus eigenständig zu lernen. Die Bereitschaft zu eigenständigem, selbstverantwortlichem Lernen ist Ziel, aber gleichzeitig auch Voraussetzung für einen erfolgreichen Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Voraussetzungen, Informationsveranstaltungen und Anmeldungen

Um die Oberstufe besuchen zu können, müssen die Schülerinnen und Schüler die Fachoberschulreife mit Qualifikation besitzen.

Am Montag, dem 21. Januar 2013, findet um 18.30 Uhr eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Schülerinnen und Schüler aller Schulen und Schulformen im Atrium der Gustav-Heinemann-Gesamtschule statt.

Interessierte Eltern sind ebenfalls zu diesem Termin herzlich eingeladen, um sich über die Oberstufe und das Anmeldeverfahren zu informieren.

Die Anmeldung für die Oberstufe erfolgt 01.02. bis 16.02.2013 online über www.schueleranmeldung.de. Die Wahlbögen sind bis zum 21.02.2013 persönlich abzugeben, ebenso muss dabei das Halbjahreszeugnis der Klasse 10 im Original vorgelegt werden. Bis zum 15.03.2013 erfolgt die Entscheidung über die vorläufige Aufnahme. Eine spätere Aufnahme in die Oberstufe ist online auch vom 08.04. bis 18.07.2013 über die o.g. Adresse möglich.

Download des Anmelde-Wahlbogens für die Jahrgangsstufe 11 als pdf-Datei

Mit freundlichen Grüßen

Krummel
Oberstufenleiter

Gustav-Heinemann-Gesamtschule
Parsevalstr. 170
44369 Dortmund
0231-9311440

So erreichen Sie die GHG

zurück zum Anfang

                                     

Informationen zur
Oberstufe an der GHG
Stand: 11/2012
zurück zur Seite:

Jahrgangsinformationen


 
webdesign: gdt