Ergebnisse des Pädagogischen Tages:

Gustav-Heinemann-Gesamtschule-Agenda 21

Für Ergänzungen offener Entwurf, Stand Mai 2003

Handlungsfelder

Ist-Zustand

Qualitätsziel

Maßnahmen

Abfallvermeidung,
Müllerfassung
Agenda Kap. 20

Getrenntsammlung von 4 Fraktionen im Klassenraum u. von 2 Frakt. auf  Fluren Geb.A und B

Flächendeckende Mülltrennung und -erfassung im gesamten Gebäude und auf dem Schulhof. Warenumstellung am Kiosk: Mehrweg statt Einweg, Recycling von Wertstoffen

Bestückung sämtlicher Räume (incl. Forum) mit gelben Tonnen. Projekttage zum Thema Müll, Beratung mit Kioskbetreiber und Eltern. Kork-sammeltonne, eigener Papiercontainer.

Alternative Energiegewinnung
Agenda Kap. 9

Solarmodule auf Dach des NW-Traktes mit einer Leistung von ca. 1,2 kw max.

Erweiterung durch  weitere Modulsätze. Montage von Sonnenkollektoren zur Erwärmung von Brauchwasser für Turnhalle.

Anträge an die zuständigen Gremien bei Kommune, Land und Bund etc.
Unterrichtliche Begleitung besonders in WPII, NW, GL und WL.

Energieeinsparung
Agenda Kap. 9

Teilnahme am Energiesparprojekt

Minimierung des Energiebedarfs (Heizung, Heißwasserboiler, Lampen); Verminderung des Kohelndioxidausstoßes. Implementierung eines Energiebewusstseins bei den Schülern.

Energiecheck mit Computerprogramm (Strom).

Durchführung des Energiesparprojektes:Schulung und regelmäßige Treffen der Energie-berater, Wettbewerbe zum Energiesparen

Natur u. Landschaft
Agenda Kap. 15

Schulgarten: Pflege von Zierpflanzen durch AG

Erweiterung, Integration von Biotopen; Bau eines Solargewächshauses; Komposter.

Projekte; unterr. Begleitung in NW; Beschaffung von Finanzmitteln, Anträge an Sponsoren.

Kooperation mit Entwicklungsländern Agenda Kap. 2 Partnerschule in Metuge (Mosambik). Indien AG Finanzierung und Bau einer Solaranlage auf dem Dach der Partnerschule in Metuge (Mosambik). Regelm. Austausch mit indischen Schülern. Finanzierung des Projektes Metuge über den Verkauf von Solarbausteinen. Internet-AG mit Kontakt zu indischen Schülern.
Antirassismus Agenda Kap. 5 „Schule ohne Rassismus“ Contra-Rechts-AG Sicherung der gewaltfreien und antirassistischen Beziehungen der Schüler/innen untereinander. Fortführung einer Schüler-AG Antirassismus, Begl. durch ein Betreuerteam von Lehrerinnen
Konfliktlösungen
Agenda Kap. 26
Streitschlichter: 24 ausgebildete Schüler für Jg. 5-7 SchülerInnen sollen lernen, Konflikte selber gewaltfrei zu lösen Ausbildung, Einführung des 7. Jgs. in die Streitschlichtung, Streitschlichtungs- Seminare

Konsumgewohnheiten
Agenda Kap. 4

Agenda-AG: Verkauf von UWS-Materialien im Forum

Umweltgerechte Bedarfsdeckung in der Schule; Etablierung umweltgerechter Konsument-scheidungen. Gesunde Ernährung in der Schule.

Einkaufsgemeinschaft mit Hauptschule Husen. Förderverein als Träger des UWS-Verkaufs. Regelmäßige Beratung mit Kioskbetreiber.

Frauenförderung
Agenda Kap. 24

Mädchengruppen, betreut durch Soz.pädagogin

Emanzipatorisches Rollenverhalten,  Abbau von rollenspezifischen Verhaltensweisen.

Erweiterung des Angebotes von Mädchengruppen, WP nicht-koedukativ.

Soziale Gerechtigkeit
Agenda Kap. 3, Kap. 5, Kap. 29

Soziales Lernen 5./6. Jg., Materialsammlung. Konzepte im Aufbau.

Sozial verantwortlicher Umgang, Rücksicht-nahme auf Schwächere u. Minderheiten, Quest-Programm 5.-7. Jg., Ethik-Unterricht

Fortbildung von Lehrkräften zum täglichen Aggressionsabbau; Projekte zum Thema. Aufbau eines Teams zur Sicherung des Projektes

Ansprechpartner: Agenda-21-Team: ALE, HAS, SHB, STD; ferner ABM (Solar), JAI u. SEM (Garten), SCI (Streitschlichtung u. Mädchenförderung), HÖB, KIE, BEA, DOG, LEE

Agenda 21
an der GHG:
Stand 5/2003
zurück zur Seite:

Agenda 21

Informativ:

.


 
webdesign: gdt