Schnupperklettern im "BIG TIPI"

Am 2. Juli 2003 war die Klasse 7.5 mit Frau Fahle und Frau Müller im Fredenbaumpark zum Klettern im High-Ropes-Course des Big Tipi, einem riesigen Indianerzelt von der EXPO 2000 in Hannover.

Die Begeisterung hielt sich zunächst in Grenzen. Schon wieder was mit "Erlebnispädagogik"! So richtig Lust hatten nur wenige. Aber wir wurden dann von einem sehr netten Betreuungsteam des Vereins E-L-E e. V. (Erleben-Lernen-Erfahren) in Empfang genommen - Nadine, Susanne, Olaf und Volker - und als dann die Sicherheitsgurte angelegt und die Helme aufgesetzt wurden, kribbelte es langsam in den Bäuchen und dann ging es los. An diesem Tag haben alle viel gewagt und ihre Grenzen ausprobiert oder sogar überschritten.


Zu den Bildern hier einige der Reaktionen auf das, was die SchülerInnen im Klettergarten und an der frei unter dem Dach hängenden Kletterschlange erlebten:


"Ich hatte am Anfang keine Angst, aber als ich oben bei Volker stand, fing ich doch an zu zittern. Als ich später wieder unten war,war ich mir erst nicht sicher, ob ich das nochmals machen wollte. Aber ich habe es doch getan. Ich war danach sehr stolz auf mich."

(Derya)

"Erst hatte ich etwas Angst, aber wollte trotzdem klettern. Als ich oben war, hatte ich ein paar Schwierigkeiten und das hat mir Angst gemacht. Als ich dann wieder sicher auf der Erde stand, fühlte ich mich toll und sehr mutig."

(Esra)

"Ich hatte erst Höhenangst, aber dann habe ich mich doch getraut. Ich war schon ganz erschöpft, als ich in der Mitte auf der Plattform angekommen war. Die meiste Angst hatte ich vor der Hängebrücke mit den Lücken und ich wäre fast runtergefallen, aber ich habe es geschafft. Als ich wieder unten war, fühlte ich mich einfach toll!"

(Tobias)

"Ich wollte eigentlich gar nicht klettern, weil ich dachte, das kann ich sowieso nicht. Die Kletterschlange wollte ich nur mal ausprobieren. Aber es klappte so gut, dass ich direkt bis ganz nach oben zur Glocke geklettert bin. Mir tat hinterher alles weh, aber es hat Spaß gemacht."

(Keerdana)

"Ich wollte auf halber Höhe schon aufgeben, habe es dann aber weiter versucht. Ganz habe ich die Kletterschlange nicht geschafft und das Abseilen war eine echte Erleichterung! Gerade deshalb wollte ich unbedingt den anderen Parcours ganz machen und bin mit zittrigen Knien über die Hängebrücke - an das Sicherheitsseil denkt man dabei gar nicht. Jetzt wo ich weiß, dass nichts passieren kann, will ich es auf jeden Fall noch einmal versuchen."

(Piet)

"Erst habe ich gedacht, das schafft ja auch ein 3-jähriges Kind! Aber dann war mir schlecht vor Angst. Ich habe lange gezögert, aber trotzdem einen zweiten Versuch gemacht. Und so schwer es mir auch gefallen ist, ich habe es geschafft!"

(Yagmur)

 

Text:E. Müller und Klasse 7.5, Fotos: I. Fahle
Big Tipi
zurück zur Seite:

Projekte