Oberstufenfahrt London vom 03.02.04 bis 06.02.04

Am 03.02.04 traten die Schüler des 11. und 12. Jahrgangs die Fahrt nach London an. Als begleitende Lehrer fuhren Frau Vogt, Herr Kunstmann, Herr Heck und - kurzfristig eingesprungen - Herr Zeutschel mit.

Um 23:00 Uhr, nachdem endlich jeder einen der wenigen Plätze ergattert hatte, ging die Fahrt los. Nach sieben Stunden Nachtfahrt, viel Gequietsche in der oberen Busetage und häufigen Ermahnungen der Lehrer , dass im Bus nicht geraucht werden dürfe, hatten wir den Hafen in Calais erreicht. Wir betraten das Schiff und manche machten erst ein eineinhalbstündiges Nickerchen, bis das Schiff Dover erreichte. Nach der Zurückstellung der Zeit um eine Stunde und einer turbulenten dreistündigen Busfahrt auf der linken Fahrbahnseite, kamen wir im Hotel "Lancester Inn" an, das in der Nähe des Stadtteils "Notting Hill" liegt.

Nachdem das Hotel von uns gründlich "durchgecheckt" wurde, planten wir kurz den Ablauf unserer Unternehmungen mit den Lehrern und so strömten teils gut, teils schlecht englisch sprechende Schüler in kleinen Gruppen aus, um die Stadt zu erkunden. Nach einem anstrengenden, aber auch aufregenden Tag, tauschten wir unsere Erlebnisse aus und berichteten von Spaziergängen durch die kleinen Parks bei einem ungewöhnlich sonnigen, warmen Vorfrühlingswetter. Wir ließen den Abend im Hotel ausklingen, da wir von dem chaotischen Stadtleben total geschafft waren.

Am nächsten Tag erschienen alle Schüler zum Frühstück, dem sogar Martin P. nicht widerstehen konnte. Im Anschluss begann die dreistündige, informationsreiche Stadtrundfahrt und wir konnten die typischen roten Busse und die stilechten Taxen sowie die Garde der Queen bewundern. Nach einem kurzen Fotostopp am "Big-Ben" und einer Pause an der "Tower Bridge", konnten wir wieder auf eigenen Füßen die Stadt inspizieren. Manche besuchten das Museum "Madame Tussauds", andere gingen bei "Harrods" schoppen oder aßen typische englische "Fisch & Chips" .

Einige verbrachten die letzte Nacht in der hoteleigenen Bar, andere kehrten erst am Morgen ins Hotel zurück. Um 9:30 Uhr traten wir die Rückfahrt an, auf der der größte Teil der Schüler sich schlafend von der durchgemachten Nacht erholte. Glücklich kamen die Schüler um 21:30 Uhr erschöpft wieder an der Schule in Huckarde an.

Informativ:
Projekte
London-Fahrt

Fotos:
M-. Zeutschel

Text: Kati und Jonas Stuhm