Fußballer der GHG Stadtmeister!

Fußball-Endspiel um Rundschaupokal am 03. Juli 2003 im Stadion Rote Erde oder: Spannung auf höchstem Niveau...

Den Großen wollten sie in nichts nachstehen - die Kicker der D-Jugend der GHG. Also begaben sich 15 Schüler mit ihrem Betreuer Michael Borr zunächst nach Dortmund-Marten, um in der ersten Runde zu beweisen, ob sie als Fußballteam zu gebrauchen waren.
 


     
Das Team: Torwart: Ersin Celik (5.2), Abwehr: Mustafa Akyün (7.5), Christian Brenzlau (6.2), Kenan Cetin (7.2), Harun Eski (7.4), Pierre Katarzynski (7.4), Marvin Mehr (5.5), Mittelfeld: Feyzullah Aldemir (7.2), Mehmet Kocoglu (6.4), Ferhat Yaruk (6.2), Sturm: Engin Cömert (6.4), Baris Gülen (7.3), Serkan Köprü (7.6), Dominic Logemann (7.5), Resul Porsuk (5.5)
 


Das siegreiche Team um Trainer Michael Borr
 

Die Vorrunde: In den zwei Spielen der Vorrunde gab es keine nennenswerten Probleme - mit Ausnahme der beiden Schüler (Ferhat Yaruk und Pierre Katarzynski), die unter sich ausmachen mussten, wer am meisten Tore geschossen hatte.

Die Zwischenrunde: Auch die Zwischenrunde war in diesem Jahr keine wirkliche Hürde, alle Gegner wurden klar besiegt. Dabei kam es zu einer ersten Begegnung mit dem späteren Finalteilnehmer, dem Heisenberg-Gymnasium. Allerdings muss man fairer Weise klarstellen, dass ihre Mannschaft zu dem Zeitpunkt aufgrund von Klassenfahrten stark ersatzgeschwächt war.

Das Halbfinale war schon beendet, bevor es eigentlich begonnen hatte: die Albert-Einstein-Realschule hatte zum festgesetzten Termin gerade eine Klassenfahrt, so dass ein Großteil des Teams nicht anwesend war. Da sich kein Ausweichtermin finden ließ, verzichtete der Mannschaftsbetreuer auf ein Spiel mit seiner B-Mannschaft und die GHG gewann am Grünen Tisch 2:0.

  

 
Neben dem kompletten 7. Jahrgang saßen auch Eltern der Spieler auf der Tribüne.
 

Das Endspiel: Nun galt es, am 3. Juli im Stadion Rote Erde die Heisenberger (diesmal in Bestbesetzung) noch einmal zu besiegen.

Dies stellte sich jedoch als recht schwierig heraus - die GHG-Schüler führten zwar in der ersten Halbzeit mit 1:0 (Dominic Logemann), jedoch fiel eine Minute später das Ausgleichstor und in der zweiten Spielhälfte führte das Heisenberg-Gymnasium für einige Zeit mit 2:1. Glücklicherweise konnte Pierre Katarzynski kurz vor dem Abpfiff den Ausgleichstreffer erzielen. Die Verlängerung brachte keine Ergebnisveränderung, daher kam es zum Elfmeterkrimi. Nicht unerwähnt bleiben sollen die hervorragenden Leistungen des Torwartes Ersin Celik und des linken Abwehrspielers Marvin Mehr, die zusammen mit ihren Teamkollegen die zahlreichen weiteren Angriffe der Gymnasiasten erfolgreich zu verhindern wussten.

  


GHG-Fans auf der Tribüne feuerten ihre Mannschaft an.
 

Engin Cömert brachte die GHG nach einem verschossenen Heisenberg-Elfmeter mit 3:2 in Führung, es fielen das 3:3 und 4:3, danach konnte der Torwart Ersin Celik mit einer Glanzparade das 4:4 verhindern. Mehmet Kocoglu schaffte das 5:3, die Heisenberger verkürzten danach auf 5:4 und machten es damit noch einmal spannend. Sehr unglücklich war der vierte Elfmeter-Schütze der GHG, der das Leder dem Torwart direkt in die Arme schoss. Diese Chance ließen sich die Heisenberger nicht nehmen und schafften den Ausgleich zum 5:5 und brachten damit den Mannschaftsbetreuer Michael Borr fast zur Verzweiflung. Nerven aus Stahl bewies Pierre Katarzynski, der das erlösende Siegtor zum 6:5 erzielte und damit einen wahren Freudenrausch beim Team und den zahlreichen Zuschauern auslöste.

Etwas unkoordiniert ging die Übergabe der Pokale, Medaillen und Urkunden vonstatten - es wird dem Team hoffentlich nachgesehen werden.

 

ganzer Artikel ca. 150 KB...

 

Meisterfeier an der GHG: In der Frühstückspause wurden die Kicker im Forum gefeiert. Zum Pressetermin versammelte sich die Mannschaft um Trainer M. Borr (links) und Schulleiter M. Mimberg (rechts) auf dem Schulhof.

 

Informativ:
Fussball-Stadtmeister 03

Text: M. Borr
Fotos:
I. Fahle, U. Hellwig


 
webdesign: gdt