Patenschüler/innen für die neuen 5. Klassen     
 

Patenschülerinnen und Patenschüler sein macht Spaß

Seit über 10 Jahren helfen Patenschüler/innen in den ersten Wochen den neuen Fünftklässlern. Jungen, Mädchen und die Klassentutoren sind von ihren Paten begeistert.
 
Wer wird Pate? Jeweils ein Mädchen und ein Junge aus einer 10. Klasse und eine Ersatzperson, falls jemand krank wird. Wenn sich in der Klasse ausgebildete Streitschlichter/innen befinden, sollte einer/e davon Pate werden.
 
Was sollte ein Pate können? Ein Pate sollte mit Kindern spielen können, nicht nervös werden, wenn es mal laut wird, sich durchsetzen können. Ein Pate sollte mit Lehrer und Lehrerinnen ohne Ängste reden und eigene Ideen einbringen können. Ein Pate sollte sich gut in der Schule auskennen, vom Energiesparen über Streitschlichtung und SV, bis zum Kiosk und dem Sekretariat.
 
Paten haben mehr Verantwortung!
Paten tragen mehr Verantwortung. Es ist kein lauer Job, sondern sehr anstrengend. Aber auch aufregend. Paten sind Vorbilder und die größeren Freunde für die Jüngeren. Die Lehrer/innen erleben die Paten in einer neuen Rolle. Die Kinder, Lehrer und Lehrerinnen der neuen 5. Klasse freuen sich auf die Paten und wünschen sich den Kontakt auch während des Schuljahres.
 

Ausbildung der Paten

Es finden drei Besprechungen statt mit folgenden Themen:

1. die Einschulung und die drei "Wir lernen uns kennen Tage"
2. die Hausrallye, bekannte und unbekannte Kennenlernspiele
3. ein praktisches Spielleitertraining mit einer 5. Klasse.

Die Paten nehmen auch am Kennenlernnachmittag für den neuen 5. Jahrgang teil!

Verantwortlich SCI

Informativ:
PatenschülerInnen


 
webdesign: gdt