„Alles im Fluss“

Projektergebnisse der Gustav-Heinemann-Gesamtschule

Am Sonntag, dem 8. September 2013 präsentiert die Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Zusammenarbeit mit der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur auf der Kokerei Hansa eine Ausstellung von Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht zu dem Thema „Alles im Fluss“. Schülerinnen und Schüler aus den Sekundarstufen I und II haben unterschiedliche und vielfältige Wege gefunden, das Thema künstlerisch umzusetzen:

Am Beispiel der Emscher im Ballungsraum Ruhrgebiet wird die Entwicklung eines Flusses während der Zeit der Industrialisierung zu einer übel riechenden Kloake deutlich. Der Strukturwandel im Ruhrgebiet heute erfordert eine ökologisch völlig neue Bewertung des Flusses und seine Rückführung in den ursprünglichen, natürlichen Zustand. Hier liegen die Schwerpunkte der Schülerarbeiten, die ein facettenreiches Bild der historischen und heutigen Emscher nach den Vorstellungen, Wünschen und Visionen der Schülerinnen und Schüler präsentieren: es ist „Alles im Fluss“!

Der Verlauf der Emscher im Dortmunder Stadtgebiet

Die Musikklasse 6.6 spielte unter der Leitung von I. Wandelt

 Dokumentation Emschergeschichte

 Begrüßung durch Dr. Marita Pfeiffervon der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Comics mit einer Geschichte über einen geheimnisvollen Schatz in der Emscher 

Gedicht »dEM SCHmERz gewidmet« von Gerhard Laukötter | Klasse 10.1
Alles Im Fluss: Getöpferte Fische
Besucher in der Kompressorenhalle

 »Viva la Vida« der Musikklasse 7.6 unter Leitung von A. Gehlert

 
 
Ausstellungseröffnung in der Kokerei Hansa 2013
zurück zur Seite:

Kunst-Musik-Literatur


 
webdesign: gdt